Indonesien sucht in Freiberg Partner für Klimaschutz

Eine indonesische Delegation mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft hat in der vergangenen Woche die TU Bergakademie Freiberg besucht. Prorektor Prof. Christoph Breitkreuz und Prof. Jörg Matschullat, Direktor des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums (IÖZ), empfingen die Gäste im
Bei den Gesprächen standen aktuelle Forschungsfragen, insbesondere auf den Gebieten Energie, Klima und Umwelt im Mittelpunkt. "Für Indonesien mit seinen unzähligen Inseln ist der Klimawandel - vor allem der Anstieg des Meeresspiegels - ein ganz existenzielle Problem", sagte Prof. Jörg Matschullat. "Daher spielt der Umweltschutz eine ganz wichtige Rolle." Darüber hinaus sei unter anderem die Gewinnung von Sprit aus Biomasse für die indonesische Delegation interessant gewesen.

An der TU Bergakademie Freiberg sind derzeit fünf indonesische Studierende und Doktoranden eingeschrieben. Sie nutzten die Gelegenheit und begrüßten selbst ihre Landsmänner Dr. Achmad Harjadi, Vize-Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, Dr. Hardiv H. Situmeang, Leiter der Indonesischen Energieagentur (analog DEA) und Chef des Nationalkommitees des World Energy Council, Staatsberater Dr. Arie H. Soemarno sowie Dr. Widhyawan Prawiraatmadja, Vize-Präsident des Öl- und Gaskonzerns Pertamina.

Ansprechpartner: 
Prof. Jörg Matschullat