In Freiberg lehren exzellente Professoren

Prof. Dr. Christos Aneziris © Eckardt Mildner
Seit 16 Jahren gibt Prof. Dr. Christos Aneziris sein Wissen an die Studierenden der TU Bergakademie Freiberg weiter. Als Professor für Keramik beschäftigt er sich mit feuerfesten Materialien. Für seine Leistungen wurde er am 12. Juli als Fellow der European Ceramic Society (ECerS) ausgezeichnet.

Ausschlaggebend für die Ernennung von Prof. Aneziris waren unter anderem seine langjährigen grundlagen- und anwendungsorientierten Untersuchungen im Bereich der modernen Feuerfestmaterialien für die Eisen-, Nichteisenmetallurgie und Energietechnik sowie der traditionellen keramischen Herstellungstechnologien. Aber auch sein Engagement in wissenschaftlichen Gremien und Forschungsverbünden hob die ECerS hervor. So ist Prof. Dr. Aneziris Sprecher des Sonderforschungsbereichs 920 „Multifunktionale Filter für die Metallschmelzefiltration – ein Beitrag zu Zero Defect Materials“ und stellvertretender Sprecher des Sonderforschungsbereichs 799 „TRIP-Matrix-Composite“, in denen Freiberger Wissenschaftler interdisziplinär an den Werkstoffen und Materialien der Zukunft arbeiten.

Seit 2003 ist er Mitglied des Vorstandes der Deutschen Keramischen Gesellschaft und war 2007 bereits stellvertretender Vorsitzender der ECerS in Berlin. Im Jahr 2009 wurde Prof. Aneziris als Vollmitglied in die Sächsische Akademie der Wissenschaften in Leipzig und drei Jahre später in die Deutsche Akademie der Technischen Wissenschaften (ACATECH) aufgenommen.

Die European Ceramic Society mit Sitz in Belgien ist eine Gesellschaft, der 27 Europäische nationale Keramikgesellschaften sowie assoziiert die Gesellschaften der Länder Iran, Marokko und Thailand angehören. Sie ist wie eine europäische Akademie der Wissenschaften im Bereich der Keramik zu betrachten. Der Titel „Fellow“ wird an Personen in Anerkennung ihrer Leistungen und Beiträge auf dem Gebiet der Keramik verliehen. Neben Prof. Aneziris erhielten auch andere Wissenschaftler aus Europa und der ganzen Welt, unter anderem aus Australien, Brasilien, Japan, Korea oder der USA, diese höchste europäische Auszeichnung.  

Ansprechpartner: 
Dr.-Ing. Patrick Gehre, Tel.: 03731/39-2709