Großer Andrang auf Freiberger Frühjahrsakademie Mathematik

Frühjahrsakademie Mathematik in der CAVE. © TU Bergakademie Freiberg
Einen erneuten Teilnehmerrekord vermeldet die Frühjahrsakademie der Fakultät für Mathematik und Informatik: 41 Schülerinnen und Schüler der 10. bis 12. Klasse aus Sachsen, Brandenburg, Berlin und Bayern wollen vom 26. Februar bis zum 2. März in die Welt der Mathematik eintauchen.

Die Teilnehmer, darunter neun Mädchen und 32 Jungen, können in dieser Woche des „Schnupperstudiums“ herausfinden, ob das Studienfach Mathematik an der TU Bergakademie Freiberg das richtige für sie ist. Hierzu dienen zum Beispiel anschauliche Vorträge und Übungen zu komplexen Zahlen, Verschlüsselungstechniken und zu Paradoxa (Widersprüchen) in der Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Außerdem besichtigen die Schülerinnen und Schüler den virtuellen Projektionsraum CAVE und lernen die humanoiden Roboter „Indi“ und „Geri“ der Professur für Virtuelle Realität und Multimedia kennen. 

Schüler lernen humanoide Roboter kennen. © TU Bergakademie Freiberg

„Dank der Unterstützung durch den Verein der Freunde und Förderer können wir so viele Teilnehmer aufnehmen“, erläutert Organisator Dr. Uwe Weber. Die Jugendlichen werden im Kinder- und Jugendzentrum Pi-Haus sowie in Pensionen untergebracht. Sie werden in dieser Woche auch gemeinsam die historische Altstadt, die Mineraliensammlung „terra mineralia“ und das Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“ erkunden.  

Zum Programm: http://www.mathe.tu-freiberg.de/fruehjahrsakademie

Ansprechpartner: 
Dr. Uwe Weber, Fakultät für Mathematik und Informatik, Telefon 03731/39-3493