Gleichstellungsbeauftragte bekommt Verstärkung

Seit Mitte August 2011 hat die Universität der ehrenamtlich arbeitenden Gleichstellungsbeauftragten Karin Sichone eine Mitarbeiterin zur Seite gestellt, die sie bei der Bewältigung der umfangreichen Aufgaben unterstützt. Diese Aufgabe hat Dipl.-Ing. oec. Ingrid Lange vom IUZ übernommen. Sie wird ab sofort auch die Arbeit der ständigen Arbeitsgruppe „Förderung der Gleichstellung“ betreuen.


Das in der Umsetzung befindliche Konzept zielt auf die Erhöhung des Anteils von Frauen in wissenschaftlichen Spitzenpositionen sowie in Gremien und Führungspositionen, auf die Karriere- und Personalentwicklung für Nachwuchswissenschaftlerinnen, auf die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf beziehungsweise Studium, auf die Gewinnung von Studentinnen für MINT-Fächer sowie auf die Verbesserung der Gleichstellungsarbeit insgesamt.

Die Umsetzung erster Maßnahmen aus dem Konzept hat begonnen und soll im kommenden Wintersemester weiter intensiviert werden.

Bis zum 30. September 2011 können Fakultäten, Institute oder auch Einzelpersonen finanzielle Mittel für die Umsetzung gleichstellungsrelevanter Maßnahmen beantragen. Den Antrag nehmen sowohl die Gleichstellungsbeauftragte, Dipl.-Ing. Karin Sichone, als auch der Prorektor Forschung, Prof. Michael Stelter, Leiter der ständigen Arbeitsgruppe, entgegen.

Das Gleichstellungskonzept ist auf der Website der Universität unter http://tu-freiberg.de/zuv/gleichstellung/index.html veröffentlicht.
Ansprechpartner: 
Karin Sichone und Prof. M. Stelter