Geo-Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg mit Nachwuchspreis ausgezeichnet

Felix Hlousek, Foto: privat
Felix Hlousek vom Institut für Geophysik und Geoinformatik ist von der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft (DGG) mit dem renommierten Günter-Bock-Preis ausgezeichnet worden. Der Promovend forscht zur seismischen Abbildung komplexer Strukturen der Erdkruste im Kristallin.

Sein Forschungsschwerpunkt ist die Verbesserung der Qualität seismischer Abbildungen durch Anwendung von fokussierenden Abbildungsverfahren. Diese Verfahren konnten bereits bei synthetischen Modellen wie auch bei realen Daten aus dem Umfeld der Kontinentalen Tiefbohrung in der Oberpfalz angewandt werden. „Auf Grund der Ergebnisse kann erwartet werden, dass sich diese seismische Methodik durchsetzen wird und sie besonders auch für die Neubearbeitung früherer seismischer Messdaten neue und interessante Erkenntnisse erzielen dürfte“, so Professor Stefan Buske, in dessen Arbeitsgruppe Felix Hlousek forscht. In der Laudatio wurde betont, dass sich Hlouseks Publikation durch wissenschaftliche Originalität auszeichnet und richtungweisende Ergebnisse von besonders hoher Qualität präsentiert. Auch in der Gestaltung sei die Publikation vorbildlich und lehrbuchhaft anschaulich.

Der Günter-Bock-Preis wird jährlich von der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft im Gedenken an den im Jahre 2002 bei einem Flugzeugabsturz verunglückten Seismologen Günter Bock vergeben. Ausgezeichnet werden Nachwuchswissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum für eine hervorragende wissenschaftliche Publikation auf dem Gebiet der Geophysik, die sich durch wissenschaftliche Originalität, Qualität der Ergebnisse und Gestaltung auszeichnet. Voraussetzung ist, dass es sich um eine der ersten Publikationen des Autors handelt und er auch als Erstautor in Erscheinung tritt.

Der Preis wurde im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft (DGG) vom 14. bis 17. März 2016 in Münster verliehen.

Weiterführender Link:

http://www.dgg-2016.de/

 

Die Publikation ist unter der folgenden Referenz einzusehen:

Hloušek, F., O. Hellwig, und S. Buske (2015), Improved structural characterization of the Earth’s crust at the German Continental Deep Drilling Site using advanced seismic imaging techniques, J. Geophys. Res. Solid Earth, 120, 6943–6959, doi:10.1002/2015JB012330

Ansprechpartner: 
Prof. Stefan Buske, Tel.: 03731 39 2728