Fünf Mal effizienter: Vortrag von Ernst Ulrich von Weizsäcker

Der bekannte und streitbare Wissenschaftler Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker spricht und diskutiert am 30. Juni 2010 in der Alten Mensa über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der Steigerung von Ressourcen-Effizienz. Der Vortrag unter dem Titel "Ressourcenproduktivität als neue Melodie des technischen Fortschritts" findet im Rahmen des Krüger-Kolloquiums statt.
Damit knüpft der Autor inhaltlich an sein Buch "Faktor Fünf" an, in dem er und seine Koautoren das Konzept eines zukunftssicheren, umweltschonenden Wirtschaftens vorstellen. Weizsäcker meint dazu: "Neun Milliarden Menschen mit Lebensstandard-Ansprüchen wie in Deutschland oder gar den USA sind auf unserem Planeten nicht unterzubringen, jedenfalls nicht, wenn die heutige Art plumper, ineffizienter Techniken dominiert. Jedoch ist mindestens eine Verfünffachung der Energie- und Materialeffizienz möglich."
Im zweiten Teil beschäftigt er sich mit der Frage, wie das politisch umzusetzen ist. Denn von alleine kommt die technische Revolution gewiss nicht. Deshalb lautet Weizsäckers Forderung: "Ressourcen müssen teurer werden." Und damit das sozialverträglich geschieht, lautet sein Vorschlag, die Energie- und Ressourcenpreise im Gleichschritt mit den Effizienzgewinnen anzuheben. Was das Ganze für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft bedeute? Der Autor vermutet: "Nur Gutes".

Ernst Ulrich von Weizsäcker war Professor für Biologie an der Universität Essen, Präsident der Universität/GH Kassel, Direktor am UNO Zentrum für Wissenschaft und Technologie in New York, Direktor des Instituts für Europäische Umweltpolitik in Bonn und Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie. 1998-2005 war der MdB für die SPD, 2006—2008 lehrte er an der University of California, USA. 2008 wurde er mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet. Heute lebt er in Emmendingen.
Zum Buch "Faktor Fünf": Eine Revolution des Wirtschaftens kündigt sich an 
Die Welt wird sich im 21. Jahrhundert grundlegend verändern. Entweder lernt die Menschheit, nachhaltig mit der Erde umzugehen, oder die Natur wird zurückschlagen.
Mit Faktor Fünf stellen Ernst Ulrich von Weizsäcker und seine Koautoren das Konzept eines zukunftssicheren, umweltschonenden Wirtschaftens vor. Sie zeigen, wie wir die Rohstoffe effizienter nutzen und mit dem Einsatz neuer Technologien sogar Wohlstand und Lebensqualität wachsen lassen können. Dieser neue Bericht an den Club of Rome ist eine überzeugende Antwort auf die gegenwärtigen ökologischen Herausforderungen.
(Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)

Ansprechpartner: 
Dr. Corina Dunger