Freiberger Rennteam fährt Platz im Mittelfeld ein

Das Freiberger Racetech-Racing-Team fuhr beim diesjährigen Formula Student-Wettbewerb 2008 einen 40. Platz unter den 78 Teilnehmern aus 15 Ländern ein. Ein frühzeitiges Ende in der letzten Prüfungsdisziplin, dem Ausdauerrennen, verhinderte den erhofften Sprung in das vordere Feld. Doch die Studenten
Gerade mal etwa vier Kilometer hat der Freiberger Rennwagen „RT02“ beim internationalen "Formula Student"-Wettbewerb während des Ausdauerrennens am Sonntag durchgehalten. "Das Abdichtmittel im Tank hatte sich aufgelöst, so dass kein Sprit in den Motor gelangte", ärgerte sich Pierre Lossau, Pressesprecher des Freiberger Teams. "Wir hatten damit schon länger Probleme, glaubten aber, dass wir nach mehreren Änderungen alles im Griff hätten." Das Ausscheiden brachte für die Abschlusswertung große Punktverluste.

Dabei hatte es für die Freiberger gut begonnen. Beim Test auf dem Geschicklichkeitsparcours erreichten die Bergstädter sogar einen fantastischen vierten Platz, mit dem sie nicht gerechnet hatten. Im Kostenbericht wurden sie mit Platz 17 belohnt. Und das trotz vieler um einiges billigerer Fahrzeuge. Schließlich gab es einen Preis für das am besten vorbereitete Team zur technischen Abnahme.

"Wenn wir all dies betrachten, wäre es absolut falsch, in Selbstmitleid zu zerfließen", so Lossau. Eine kritische Ursachenforschung sei nun angebracht. Unterkriegen lassen will sich das Rennteam keinesfalls. Rückschläge gehörten auch im Motorsport zum Alltag. „Das Motto kann nur lauten: ’Jetzt erst Recht’“, blickt Lossau schon in die nächsten Rennsaison.

Ansprechpartner: 
Thomas Göhler