Freiberg erleben – hautnah in Sächsischer Landesvertretung in Berlin

Die Studienberater Maria Sacher und ...
Roboter, die auf Bewegungen ihres Gegenübers reagieren und ein Rennauto, von Studenten konstruiert und gebaut, das sind zwei Highlights einer Präsentation der TU Bergakademie Freiberg am 25. und 26. Mai von 10 bis 16 Uhr in der Sächsischen Landesvertretung in Berlin in der Brüderstraße 11/12. An diesen beiden Tagen stellt sich das sächsische Freiberg, das im nächsten Jahr sein 850. Stadtjubiläum feiert, den Berlinern als lebendige, einmalige, charmante Berg- und Universitätsstadt mit Tradition vor. Die TU Bergakademie Freiberg ist dabei und möchte mit ihrem Studienangebot und ihre Attraktivität für Studierende überzeugen.

Speziell am 25. Mai erwartet die sächsische Universität Schüler, Abiturienten und Lehrer vor Ort, um die TU Bergakademie näher kennen zu lernen. Dazu wurden Schulen und Gymnasien der Hauptstadt eingeladen. Die Besucher können sich ein Bild von der Ressourcenuniversität Deutschlands, ihrem Studienangebot und ihrer Forschungsstärke machen.

Neben Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren stehen auch Studenten den jungen Besuchern zum praxisorientierten Studieren in Freiberg Rede und Antwort. Dann ist beispielsweise zu erfahren, warum man in der Silberstadt Freiberg Gold finden kann und warum es an der TU Bergakademie Latentwärmespeicher für alle gibt. Außerdem halten die Freiberger Wissenschaftler Angebote für die Zusammenarbeit mit Berliner Gymnasien zu Projekten in den Profillinien Energie, Material, Geo und Umwelt bereit und bieten Projekttage, Exkursionen und Lehrerfortbildung an.

Ansprechpartner: 
Cornelia Riedel