Fragen der Rohstofferkundung Thema eines Geologie-Workshops

Die Forschungsgruppe Ökonomische Geologie und Petrologie der TU Bergakademie Freiberg veranstaltet von Montag, dem 5. Dezember, bis Freitag, dem 9. Dezember, einen Short Course, einen einwöchigen Workshop, zum Thema „Ökonomische Geologie“. Der Kurs, den die Freiberger Universität zum zehnten Mal anbietet, hat 111 Teilnehmer aus 14 Ländern nach Freiberg in den Abraham-Gottlob-Werner-Bau, Brennhausgasse 14, gelockt.
In diesem Jahr steht das Geschäftsfeld der Rohstofferkundung im Mittelpunkt. Dr. Hennie Theart, leitender Geologe der SRK Consulting, einem internationalen Beratungsunternehmen in den Bereichen Bergbau, Ingenieurwesen und Umwelt mit Hauptsitz in Kanada, leitet den Kurs.

„Gerade in Zeiten sehr hoher und rasch schwankender Preise rücken die wirtschaftlichen Aspekte bei der Rohstofferkundung und beim -abbau immer weiter in den Vordergrund", erklärt Jens Gutzmer, Professor für Lagerstättenlehre und Petrologie an der TU Bergakademie Freiberg und Organisator des Short Courses.

Deswegen beschäftigen sich die Teilnehmer des Kurses in diesem Jahr mit wirtschaftlichen Fragen des Rohstoffabbaus. Geologen erhalten dadurch einen Einblick in die Geschäftsregeln, nach denen die Rohstoffindustrie handelt. „Das starke Interesse der Studenten zeigt, dass dieses Feld gute Karriereoptionen bietet. Die rege Beteiligung ausländischer Wissenschaftler belegt darüber hinaus den guten Ruf, den die TU Bergakademie Freiberg auf dem Forschungsgebiet der natürlichen Rohstoffe einnimmt", so Prof. Jens Gutzmer.

Foto: Dr. Hennie Theart (rechts) erklärt die Grundlagen der ökonomischen Geologie. Quelle: Simon Schmitt/TU Bergakademie Freiberg
Ansprechpartner: 
Prof. Jens Gutzmer