Förderpreise der Stiftung "Steine-Erden-Bergbau und Umwelt" verliehen

Ein Höhepunkt des Kolloquiums in der Alten Mensa war am 10. März die Verleihung des Förderpreises der Stiftung "Steine-Erden-Bergbau und Umwelt". Die Stifterin, Sächsische Baustoffunion Dresden AG - jetzt Holcim (Deutschland) AG -, stellte 10.000 Euro Preisgeld für innovative Lösungen von Umweltfragen zur Verfügung. Der 1. Preis ging an ein junges Team aus Nordsachsen. Es hat in Röcknitz eine Ausstellung und einen Internetauftritt zur geologischen Entwicklung dieser Region gestaltet. Ihren Kurzfilm dazu stellten sie vor den rund 100 Experten vor. Unter dem Titel "Zeit, Wandel, Stein" gestalten sie darin eine Zeitreise über die bewegte Geologie Nordsachsens - beginnend vor 300 Millionen Jahren bis heute anhand von Grafiken und Fotos. Für ihr Projekt, das künftig noch durch einen Erlebnispark erweitert werden soll, erhielten sie nicht nur 5000 Euro Preisgeld, sondern auch viel Beifall und Anerkennung. Über zweite Preise und 2000 Euro freuten sich Dr. Phan Van Quang, Absolvent der TU Bergakademie, und Maike Meyer aus Schönebeck. Der Sonderpreis ging an Dr. Jürgen Jauer.

Die Innovationsschau der Baustoffbranche wird am 11. März in der Alten Mensa fortgesetzt. Zu Themenkomplexen gehören diesmal Innovative Baustoffe, Ersatzbaustoffe und das Maschinenmanagement. Neben den 14 Fachvorträgen zu neuesten wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnisse bietet das Kolloquium auch Platz für persönliche Gespräche zwischen den Teilnehmern aus Unternehmen des Bergbaus und Bauwesens sowie des Maschinen- und Anlagenbaus, von Ämtern, Behörden, Hochschulen, Ingenieurbüros und weiteren Institutionen. Eine Firmenpräsentation rundet den Vortragsteil ab.

Das Konzept dieser wissenschaftlich-praktischen Veranstaltung, die gemeinsam mit dem Unternehmerverband Mineralische Baustoffe (UVBM) durchgeführt wird, baut auf eine enge Zusammenführung von Rohstoffproduzenten und Weiterverarbeitern über alle Prozessstufen der Wertschöpfung bis zum Endprodukt. Dabei ist die TU Bergakademie Freiberg mit ihrem Profil ein guter Standort für das Treffen der Experten aus Praxis und Wissenschaft. Hier sind noch alle Themen rund um die Baustoffe in Lehre und Forschung vertreten.

Foto : Die Preisträger der Stiftung Steine-Erden-Bergbau 2008 (vorn) mit Vertretern der Stiftung nach der Ehrung.

Ansprechpartner: 
Prof. Carsten Drebenstedt