Exkursionswoche der Freiberger Verfahrenstechniker

Eine lange Busfahrt hatten 30 Verfahrenstechniker auf sich genommen, um die Exkursionswoche in Köln zu starten. Zur Gruppe gehörten Studenten vom 6. Semester bis zu angehenden Masterstudenten im 10. Semester aus allen Vertiefungsrichtungen.

Am ersten Tag absolvierte die Gruppe einen Besuch bei der BP Erdölraffinerie in Gelsenkirchen. Nach der Präsentation der Firma und ausgewählten Fachvorträgen mit den Themenschwerpunkten Cracking und Hydrocracking konnte in anschließenden Gruppengesprächen der Kontakt für eventuelle studentische Arbeiten geknüpft und über die Aufgaben des Ingenieurs in der gesamten Produktionskette des Erdöls diskutiert werden. Anschließend wurden die Anlagen besichtigt. Am Mittwoch standen der Besuch des Braunkohletagebaus Garzweiler und die Besichtigung des Kraftwerks in Niederaußem auf dem Plan.

Auf der Weiterfahrt ging es zur Firma LANXESS. Das Unternehmen wurde vor einigen Jahren aus der Bayer-Group ausgegliedert und zählt heute zu einer der weltweit wichtigsten Firmen für Spezial-, Basis- und Feinchemikalien, sowie Kunststoffe und Kautschuk. Nach einem Empfang und kurzer Vorstellung des Unternehmens gab es eine Betriebsrundfahrt durch das Gelände. Beim Begehen der Schwefelsäureanlage wurden alle fachlichen Fragen der Studenten beantwortet.

Einen Ausgleich zu den vielen fachlichen Vorträgen boten die Kölner Abende u.a. mit dem Be-such eines ortstypischen Brauhauses. Jedoch ließ der volle Terminkalender nur wenig Platz, denn am nächsten Morgen ging es schon für den Donnerstag und Freitag auf die ACHEMA Messe nach Frankfurt. Nach dem Besuch einiger ausgewählter Firmenstände in Gruppen konnte jeder selber noch einmal über die Messe gehen und sich über die neuesten Anwendungen der thermischen, mechanischen und chemischen Verfahrenstechnik, sowie der Regel- und Messtechnik, bis hin zu der Anwendung von speziellen Fluidenergiemaschinen im Anlagenbau informieren. Der informationsreiche Donnerstag klang in der Jugendherberge in Gießen mit Würstchen, Steaks und Bier beim EM-Viertelfinale Portugal gegen Tschechien aus.

Das Ziel dieser Reise war es, die verschiedensten Anwendungsbereiche der Verfahrenstechnik kennenzulernen und über den Alltag an der Universität hinaus zu blicken, sowie Kontakte mit der Industrie zu knüpfen. Ohne die finanzielle Unterstützung der Fakultät 4,Freunde und Förder der TU Bergakademie Freiberg, BP AG Gelsenkirchen und DECHEMA wäre diese Exkursion nicht möglich gewesen. Dafür möchten wir uns als Teilnehmer herzlich bedanken, weil es eine rundum erfolgreiche und informative Exkursionswoche war, die wir jedem Studenten unseres Studiengangs empfehlen können.