Ehrendoktorwürde für Unternehmer Peter Koch

„Oberste Maxime des Handelns von Peter Koch sind der Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen durch effektive und effiziente Lösungen für den Umweltschutz“, hebt Prof. Horst Biermann, Dekan der Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie, hervor. „Seine Ziele stehen damit in direktem Einklang mit dem Forschungsprofil der TU Bergakademie Freiberg.“ Mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde soll die Förderung der Wissenschaft und das Engagement von Peter Koch für den wissenschaftlichen Nachwuchs honoriert werden.

Unter der Leitung von Peter Koch entwickelte die Nickelhütte Aue gemeinsam mit dem Freiberger Institut für Nichteisenmetallurgie und Reinststoffe Verfahren zur umweltverträglichen Aufbereitung von Katalysatoren aus dem Bereich der Erdölaufbereitung. Durch neue Technologien können aus den Katalysatorabfällen Vanadium, Molybdän, Nickel und Cobalt als Metalle bzw. Metallverbindungen gewonnen werden. Das Unternehmer gehört darüber hinaus zu den Gründungsmitgliedern der „Stiftung Technische Universität Bergakademie Freiberg“, in dessen Stifterrat Peter Koch seit 2005 Mitglied ist. Peter Koch setzt sich zudem dafür ein, bei Schülerinnen und Schülern die Begeisterung für Ingenieurwissenschaften zu wecken. So unterstützt er finanziell mit seinem Unternehmen das Schülerlabor „Science meets school“ der Freiberger Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie.

Peter Koch wurde 1943 in Wolkenburg geboren. Im September 1960 begann er eine Lehrausbildung zum Hüttenfachwerker an der Betriebsberufsschule des Bergbau- und Hüttenkombinates Freiberg. Nach Abschluss seiner Lehrzeit arbeitete er ein Jahr lang als Hüttenfacharbeiter in der Nickelhütte St. Egidien. 1963 nahm Peter Koch ein Studium an der Bergbau- und Hütten-Ingenieurschule in Eisleben auf, das er im August 1966 als Ingenieur für Metallhüttentechnik abschloss. Anschließend begann seine Tätigkeit in der Nickelhütte Aue, für die er in den darauffolgenden Jahrzehnten unter anderem als Metallhütteningenieur, Produktionsingenieur und -leiter sowie als Produktionsdirektor tätig war. Seit Juli 1990 leitet er als Geschäftsführer die Geschicke des Unternehmens. Peter Koch wurde 2007 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine Leistungen bei der Privatisierung der Nickelhütte Aue verliehen.

Foto: Peter Koch mit seiner Frau Karin bei der Festveranstaltung zur Verleihung der Ehrendoktorwürde.