Chinesische Hochschullehrer informieren sich an Freiberger Universität

Dreizehn chinesische Hochschullehrer des Guangdong Technical College of Water Resources and Electric Engineering aus Kanton nehmen gegenwärtig an einem zehntägigen Weiterbildungsseminar der Graduierten- und Forschungsakademie der TU Bergakademie Freiberg teil. Die Gäste kommen sowohl aus der nördlic
In Gesprächen mit Fachkollegen aus Freiberg hatten sie viele Fragen zu den Studienmöglichkeiten und -bedingungen für chinesische Studienbewerber und zur Entwicklung der Bildung in Deutschland insgesamt. Besonders interessant fanden die Lehrkräfte die praxisnahe Ausbildung der Freiberger Studenten in Unternehmen sowie das Engagement der deutschen Firmen an der Ausbildung sowie die zentrale Regelung der Ausbildungsinhalte. Ebenfalls neu für die chinesischen Gäste waren die Initiativen der TU Bergakademie zum Lebenslangen Lernen für Kinder, Schüler und Ältere. Diese Bildungsangebote gibt es in China noch nicht.In den ersten Tagen Ihres Besuches gab es ein Treffen mit dem Prorektor für Außenbeziehungen, Prof. Christoph Breitkreuz. Er stellte das heutige Profil der TU Bergakademie im Kontext ihrer 250-jährigen Geschichte vor. bei der Stippvisite im Internationalen Universitätszentrums erhielten sie Einblick in die Studienangebote für ausländische Studierende und einen Überblick über die internationale Zusammenarbeit der TU Freiberg, insbesondere mit China.

Weitere Station war die Graduierten- und Forschungsakademie. Dort unterbreitete Prof. Roland Schöne die Freiberger Angebote zur Doktorandenförderung und Weiterbildung. In Huojin Xiong, Mitarbeiter der Graduierten- und Forschungsakademie, hatten sie einen kompetenten Dolmetscher, der alle Gespräche und Begegnungen übersetzte.

Zum Programm bis zum 7. Oktober 2009 gehören noch Vorträge, Beratungen und Exkursionen in die Sächsischen Staatsministerien für Kultus sowie Wirtschaft und Arbeit. Auch Besuche bei der IHK, dem Berufsinformationszentrum Chemnitz, in Ausbildungsbetrieben wie der Solarworld AG, im Berufsschulzentrum Freiberg und dem Fachschulzentrum Freiberg-Zug stehen auf der Tagesordnung. An den Wochenende sind Ausflüge nach Berlin und Prag geplant.

Ansprechpartner: 
Katja Polanski