CHE-Ranking: Spitze bei Betreuung und Studiensituation

Die TU Bergakademie Freiberg erzielt sehr gute Ergebnisse im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), das dieser Tage im neuen ZEIT Studienführer 2010/11 veröffentlicht wird.
Unter anderem hatten die befragten Studierenden die gute Betreuung in den Fächern Maschinenbau/Verfahrenstechnik, aber auch im Chemieingenieurwesen herausgehoben, so dass die Universität hier in der Spitzengruppe liegt.

"Über das hervorragend gute Abschneiden unserer Universität freue ich mich natürlich sehr", so Studiendekan Prof. Dr. Ulrich Groß. "Der Spitzenplatz in der Disziplin ′Studiensituation insgesamt′ spiegelt deutlich wieder, dass wir uns sehr individuell um die Belange der Studierenden kümmern. Besonders erwähnenswert ist aber das exzellente Ergebnis auf dem Gebiet ′Forschungsgelder′. Beides zusammen zeigt, dass es unsere Universität geschafft hat, auf beiden Gebieten - der Lehre und der Forschung - herausragende Plätze zu erreichen."

Die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erscheinen am 4. Mai 2010 im neuen ZEIT Studienführer 2010/11. Der Studienführer liefert aktuelle Informationen zu mehr als 2.500 Fachbereichen mit knapp 7.500 Studiengängen und 31 Fächern; insgesamt wurden dazu 200.000 Studierende und 15.000 Professoren befragt. Knapp 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden hat das CHE untersucht. Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum.

Abbildung: Verfahrenstechniker in der Vertiefungsrichtung Aufbereitungsmaschinen arbeiten an einem Zerkleinerungsversuchsstand (Foto: Detlev Müller)
Ansprechpartner: 
Martin Morgenstern