Career Center der TU Bergakademie Freiberg startet in die nächste Projektphase

Der Aufbau des Career Centers als Mittler zwischen Arbeitgebern und Studierenden der TU Bergakademie Freiberg begann bereits im August 2009 unter der Federführung von Prof. Michael Nippa, Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung und Personalwesen. Um die Arbeit des Career Centers zu intensivieren, liegt die Federführung für die neue Projektphase nun beim Prorektor für Bildung, Prof. Dirk Meyer.

Die Projektleitung übernimmt Sebastian Rudolf, der in den letzten zwei Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Career Center für die Organisation der Firmenkontaktmesse zuständig war und nun in die Zukunft blickt: "Wir nehmen uns viel vor für das nächste Jahr. Neben einer zweiten Firmenkontaktmesse im Sommer werden wir vor allem die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Einrichtungen der TU Bergakademie Freiberg verbessern. Außerdem werden wir die verschiedenen Kooperationsmöglichkeiten mit regionalen und überregionalen Unternehmen ausbauen, um die die Zukunft des Career Centers auch finanziell zu sichern."

Ab 1. August 2011 ist das Team des Career Centers in moderne Büros in der Prüferstraße umgezogen und hat neue Mitarbeiter. "Vor allem die Studierenden und Absolventen der Bergakademie schätzen die zusätzlichen Angebote, denn die Beratungen und Weiterbildungen sind als Ergänzung zur akademischen Ausbildung eine willkommene Unterstützung in der so wichtigen Lebensphase des Übergangs vom Studium ins Berufsleben", sagt Sebastian Rudolf. 400 individuelle Beratungen über mindestens eine Stunde hat das Career Center seit August 2009 durchgeführt. Dazu kommen 150 Seminare, Workshops und Vorträge mit insgesamt 2000 Teilnehmern. Fachübergreifende Kompetenzen wie Moderation, Präsentation oder auch EDV-Kurse sind innerhalb weniger Tage ausgebucht. Lesya Zalenska, verantwortlich für Weiterbildung und Beratung im Career Center, berichtet: „Unsere Stärke ist die persönliche Beratung und dass wir auf Nachfrage schnell reagiert und entsprechende Angebote entwickelt haben."
Ansprechpartner: 
Lesya Zalenska