Bürgerdialog zu Zukunftstechnologien mit Freiberger Wissenschaftlern



Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich das Zusammenspiel von erneuerbaren Energie- und Brückentechnologien in Zukunft gestalten wird“, berichtet Dr. Heiner Gutte. Der beschlossene Atomausstieg und die Ereignisse im japanischen Atomkraftwerk Fukushima drängen erneut zu einer Auseinandersetzung und bündelten in der Frage: Wie wird die Energieversorgung in Zukunft gestaltet?

Die Bürgerinnen und Bürgern hatten Gelegenheit, ihre Fragen, Erwartungen und Bedenken hinsichtlich der zukünftigen Energieversorgung zu formulieren und mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu diskutieren. Vor allem ging es dabei um die technologische Umsetzung der Energiewende und die damit zusammenhängenden Forschungsfragen. Schwerpunkte waren vor allem der Ausbau der erneuerbaren Energien, die Zukunft der fossilen Energieträger, Energieeffizienz, innovative Speichertechnologien und intelligente Stromnetze.

Die Initiative zu diesem Bürgerdialog unter dem Motto "Energietechnologien für die Zukunft“. startete das Bundesministerium für Bildung und Forschung. In den kommenden vier Jahren sind dazu weitere Veranstaltungen geplant.

Foto: Dr. Stefan Murza (Bildmitte) vom IEC im Dialog mit Bürgern.