Bücherecke in der terra mineralia präsentiert das Thema Diamanten

Passend zum Thema gibt es bereits jetzt diverse Bücher im Ausstellungsshop. Dabei reicht die Bandbreite der angebotenen Publikationen, in denen Diamanten eine Rolle spielen, von Kriminalromanen über Bildbände bis zu Kinder- und Sachbüchern. Heike Wenige vom Taschenbuchladen in der Burgstraße stellt vorab schon einige ihrer Favoriten vor: "Neben kritischer Literatur über den Handel mit Edelsteinen gehört dazu vor allem ein schöner Bildband, der sich auch als Geschenk für Liebhaber der Kostbarkeiten eignet. Krimifans empfehle ich 'Tödliche Diamanten' von Carol Higgins Clark oder das 'Perlenmedaillon' von Sabine Weigand. 'Das Halsband der Königin' des ungarischen Autors Antal Szerb ist ein Muss für historisch interessierte und anspruchsvolle Leser. Warum die Diamanten funkeln, erfahren die Kinder im Band 'Was Kinder wissen wollen'."

Die Leiterin der Ausstellung, Anna Dziwetzki, möchte möglichst viele Menschen für Minerale begeistern. Sie hofft, dass die Literatur ein geeignetes Mittel ist, um auf diese Art und Weise die Schönheit und Faszination der Steine zu vermitteln. Für den Mai hat sie schon das nächste literarische Thema im Blick. "Interessierte Besucher können dann in schönen Bildbänden über Porzellan schmökern. Denn am 6. Mai lädt die terra mineralia zu einem weiteren Freiberger Kolloquium ein – dann geht es um 300 Jahre Porzellanmanufaktur Meißen."

Foto von Torsten Mayer: Heike Wenige (l.), die Inhaberin des Taschenbuchladens auf der Burgstraße und Anna Dziwetzki, die Leiterin der terra mineralia.