Ausbildungsstart für 14 neue Lehrlinge in neun Berufen

14 Auszubildende starten heute, am 1. September 2010, an der TU Bergakademie Freiberg in die Berufsausbildung. Erstmals dabei ist diesmal der Verfahrensmechaniker in der Fachrichtung Stahl-Umformung. Mit dem neuen Jahrgang erhalten insgesamt 39 Azubis eine Berufsausbildung an der Freiberger Universi
Personaldezernent Dr. Herbert Koi und Mitarbeiterin Steffi Pflugbeil begrüßten die Jugendlichen und ihre Ausbilder zum Start ins neue Ausbildungsjahr in der Aula des Hauptgebäudes. Dr. Koi stellte den Neuen kurz die Universität mit ihrem Profil und ihrer Struktur vor und verwies darauf, dass hier die Berufsausbildung einen hohen Stellenwert besitzt. Seit 1989 wurden rund 300 Lehrlinge erfolgreich ins Berufsleben verabschiedet. Der Personaldezernent betonte, dass die TU Bergakademie heute keine Garantie auf einen künftigen unbefristeten Arbeitsplatz abgeben könne. „Wir bilden über unseren Bedarf aus“, sagte er. „Aber alle 16 Azubis, die in diesem Kalenderjahr ihren Abschluss machten, wurden befristet übernommen.“

Zu ihrem Ausbildungsstart erhielten die Azubis als Geschenk eine blaue Umhängetasche mit dem Logo der Universität, die auch die Studienanfänger im vergangenen Jahr bekommen haben. Hilfreich zur Seite stehen den Lehrlingen fachlich hervorragend ausgebildete und motivierte Ausbilder aus den Fakultäten, aus der Verwaltung und dem Medienzentrum. Für drei von ihnen ist es eine Premiere: Laborantin Thurit Tschöpe aus der Fakultät 3 betreut die beiden zukünftigen Chemielaborantinnen, Jürgen Ljunggren aus der Fakultät 5 begleitet einen Verfahrensmechaniker-Lehrling und Katja Hetze aus der Fakultät für Mathematik und Informatik kümmert sich um einen Facharbeiter für Bürokommunikation.

Die 14 neuen Azubis beginnen ihre Ausbildung in folgenden Berufen:Chemielaboranten (2), Elektroniker für Geräte und Systeme (1), Fachinformatiker (1), Industriemechaniker (3), Fachangestellte für Bürokommunikation (3), Mediengestalterin (1), Naturwerksteinmechaniker (1), Verfahrensmechaniker (1) und Gießereimechaniker (1).

Foto: Torsten Mayer

Ansprechpartner: 
Steffi Pflugbeil