Leben in der Universitätsstadt

Bei der Suche nach einem Studium zieht es viele junge Menschen heute eher in große Städte wie Leipzig oder Dresden. Dabei liegt nicht unweit der beiden Großstädte – genau zwischen Dresden und Chemnitz – die Universitätsstadt Freiberg. 

Mit seinen 42.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielzählige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen.

Darüber hinaus bietet Freiberg mit der Universität, dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie und als Technologie- sowie Geomontan-Standort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik attraktive Berufsmöglichkeiten für unsere Absolventen. 

Aktuelles

Logo © TU Bergakademie Freiberg
Gerade für schwieriges Gelände sind stabile und belastbare Baustoffe ein wichtiges Sicherheitskriterium. Die neuesten Entwicklungen und Anwendungsbereiche diskutieren 120 Fachleute von Behörden, Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen vom 5. bis 6. Oktober auf dem Symposium FreiBERGbau. … weiterlesen
Die Mineral-Gruppe im Kalkbergwerk Contrado Tabuna in Ragusa © Prof. Carsten Dre
Im Erasmus-Projekt „MINERAL“ setzt sich die TU Freiberg mit 8 Universitäten aus Vietnam, Russland, Österreich, Deutschland und Italien für einen verbesserten Studenten-Austausch in den Geowissenschaften ein. Dazu gehören auch Weiterbildungsreisen in die Partnerländer. Diesmal ging es nach Italien. … weiterlesen
Portraitbild von Thomas Wotte unter freiem Himmel
Wie sah das Leben auf der Erde vor etwa 500 Millionen Jahren aus? Diesen und ähnlichen Fragen widmet sich Prof. Dr. Thomas Wotte seit dem 1. Oktober an der TU Bergakademie Freiberg. Die Berufung als Professor für Paläontologie und Stratigraphie ist für ihn eine Rückkehr nach Freiberg. … weiterlesen
Die Teilnehmer der ersten ECLC Professional School an der TU Bergakademie Freibe
Gerade in Industrieunternehmen sind technologisch-wissenschaftliche Weiterbildungen gefragt. Das EIT RawMaterials Center Freiberg möchte diesen Bedarf künftig mit einem umfassenden Fortbildungsangebot abdecken. Für den ersten Kurs am 26. und 27. September reisten Firmenvertreter aus ganz Europa an. … weiterlesen
Inhalt abgleichen