Leben in der Universitätsstadt

Bei der Suche nach einem Studium zieht es viele junge Menschen heute eher in große Städte wie Leipzig oder Dresden. Dabei liegt nicht unweit der beiden Großstädte – genau zwischen Dresden und Chemnitz – die Universitätsstadt Freiberg. 

Mit seinen 42.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielzählige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen.

Darüber hinaus bietet Freiberg mit der Universität, dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie und als Technologie- sowie Geomontan-Standort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik attraktive Berufsmöglichkeiten für unsere Absolventen.

Jubiläumsjahr 2018 "Die Silberstadt im Silberrausch"

Silberrausch SchmuckgrafikIm Jubiläumsjahr 2018 steht Freiberg ganz im Zeichen des Silbers: Das mit "Silberrausch" benannte Festjahr bietet zahlreiche Höhepunkte in der Stadt, z. B. das Street Food Festival, Filmvorführungen, ein Frühlingsfest sowie zahlreiche Familienaktionen, Bergbauhistorische Wanderungen, Orgelnächte, Tanzturniere und vieles mehr.

4. Sächsischen Landesausstellung 2020 auch in Freiberg

Im Jahr 2020 können Besucher der 4. Sächsischen Landesausstellung  im Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“ Tradition und Erfindergeist 150m unter Tage erleben und sich von der authentischen Atmosphäre eines Bergwerkes beeindrucken lassen. Weitere Informationen zeitnah auf der Website des Kulturlandes Sachsen.

Aktuelles

Fünf Personen vor Fahnen.
Die TU Bergakademie Freiberg hat am 17. Mai im polnischen Gleiwitz eine Kooperationsvereinbarung für den Aufbau eines Polnisch-Deutschen Zentrums für hybride Leichtbaustrukturen unterzeichnet. … weiterlesen
Menschengruppe vor der Reichen Zeche.
Nach Übergabe des Förderbescheides durch Kunst- und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange hatte der Fachbeirat zur Sächsischen Landesausstellung am 18. Mai sein Kick off in Freiberg. In den nächsten Monaten erarbeiten die 11 Mitglieder ein Ausstellungskonzept für den „Schauplatz Erz". … weiterlesen
Roboter im Stollen.
Am 17. und 18. Mai findet der 19. Geokinematische Tag der TU Bergakademie Freiberg in der Alten Mensa statt. Bei der Jahrestagung des Instituts für Markscheidewesen und Geodäsie sind rund 170 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, darunter aus China, Niederlande, Österreich, Ungarn und Polen, zu Gast. … weiterlesen
Drei Personen, davor Meeresmüll.
Die Vermüllung der Umwelt ist eine globale Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Das Freiberger Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen stellt sich dieser und arbeitet in einem neuen Projekt daran, Kunststoffabfälle und Ozeanmüll zu recyceln. … weiterlesen
Inhalt abgleichen