Universitätsstadt Freiberg

Universitäts- und Silberstadt mit Herz und Charme

Die Universitätsstadt Freiberg verkörpert auf faszinierende Weise Tradition und Modernität. Die Stadt im Herzen Sachsens hat zwar keine Geburtsurkunde, ist aber trotzdem über 850 Jahre alt und fungiert als sehr lebendige Heimatstadt für etwa 42.000 Einwohner.

Glaubt man der Legende, fanden Fuhrleute aus Halle 1168 während einer Rast oder Panne silberhaltiges Erz auf der Straße. Ein großes Berggeschrei brach aus und schon um 1200 war Freiberg die bedeutendste Stadt in weitem Umkreis. Das reiche, noch heute überall sichtbare Erbe des Silberbergbaus war Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung zum modernen Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort.

Heute gilt Freiberg weit über Sachsen hinaus mit der Universität, dem Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie und Technologiestandort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik als ein Ort der Innovation. Neben einem starken Praxisbezug durch die enge Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft, bieten sich hier beste Rahmenbedingungen für das Lernen, Forschen und Lehren. ... zur Universitätsstadt Freiberg

Ein Wissenschaftskorridor verbindet Universität und Stadt

Obermarkt FreibergStadt und Universität gehen gemeinsam einen zukunftsorientierten Weg. Das findet nicht nur in der gemeinschaftlichen Belebung des ehemals ruinösen Schloss Freundensteins, das heute die terra mineralia beherbergt, seinen Ausdruck, sondern auch im Projekt "Wissenschaftskorridor". 2015 entstand vis-à-vis dem Schloss der neue Lehr- und Forschungsstandort der TU Bergakademie, in dem die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, das Internationale Universitätszentrum, die Graduierten- und Forschungsakademie und das Studien-Info-Zentrum SIZ ihr neues Domizil gefunden haben. Altstadt und Campus rücken so enger zusammen.

Das Potenzial der Wissenschaftsregion Freiberg und des Landkreises Mittelsachsen ist in dem 2015 erstellten Heft proGUIDE.pdf dargestellt. In diesem Heft finden Sie neben Informationen zur Wissenschaftsregion Freiberg mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg im Zentrum, vielfältige Informationen u.a. zu den Kategorien Wohnen, Familie, Kultur und Wirtschaft.

Eine lebendige Stadt

Freiberg gehört mit seinen 42.000 Einwohnern eher zu der Kategorie Kleinstadt. Gerade das beschert ihr als Universitätsstadt ein ganz besonderes Flair. Neben dem Mittelsächsischen Theater (das älteste Stadttheater der Welt), Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants hat Freiberg auch für Kunst- und Kulturinteressierte einiges zu bieten. 

Mittelsächsisches Theater FreibergDie Stadt verfügt über 1250 technische, kunstgeschichtliche und kulturelle Denkmäler verschiedener Art und Größe. Die historische Altstadt, umgeben von Resten der Stadtmauer, besteht aus einem unzerstörten Stadtkern mit unverändertem Grundriss aus dem 12./13. Jahrhundert. Ergänzt wird die Vielfalt durch zahlreiche geowissenschaftliche Sammlungen. Akzente setzt Freiberg auch kulturell: Mit dem Vorsitz in der Europäischen Vereinigung der Städte mit historischen Orgeln (ECHO) trägt Freiberg den europäischen Gedanken fort und ehrt einen der größten Orgelbauer: Gottfried Silbermann, von dem in der Stadt noch vier Originalinstrumente erklingen. 

Beeindruckende Baudenkmäler und Kultur pur

Der Silberbergbau, der hier im 11. Jahrhundert begann, prägte das Gesicht der Stadt, die heute Besucher aus aller Welt in ihren Bann zieht. Ein nahezu komplett erhaltener mittelalterlicher Stadtkern beeindruckt mit bedeutenden Kultur- und Baudenkmalen wie dem Dom St. Marien oder dem Schloss Freudenstein. Auch unter Tage kann man in Freiberg den Spuren der Vergangenheit nachspüren und technische Meisterleistungen der Bergleute bewundern.

Livecam vom Schlossplatz

Livecam Schlossplatz