Studium International

Die Technische Universität Bergakademie Freiberg ist eine internationale Hochschule mit einem weltweiten Lehr- und Forschungsnetzwerk. Hier studieren und lehren Menschen aus den verschiedensten Ländern der Erde.

ERASMUS ist das weltweit größte Förderprogramm von Auslandsaufenthalten an Universitäten. Im Jahr 2017 wird es 30 Jahre alt – wir gratulieren!

Informationen zum Jubiläum auf eu.daad.de

Auf den Seiten des Internationalen Universitätszentrums finden Sie Informationen...

  • zu einem Studien-, Forschungs- oder Praktikumsaufenthalt an der TU Bergakademie Freiberg für Interessenten aus dem Ausland,
  • für einen Auslandsaufenthalt (Planung und Vorbereitung),
  • zu Programmen (Erasmus, Promos),
  • zu Stipendien und Praktika und
  • zu Sprachkursen (Deutsch für Ausländer, Fremdsprachen)

Internationale StudierendeInternationale Studierende

Sie kommen aus dem Ausland und möchten an der TU Freiberg studieren? Sie sind bereits an der Universität und möchten sich informieren? Weiter


Wege ins AuslandWege ins Ausland

Sie studieren an der TU Freiberg und interessieren sich für Praktika, Austauschprogramme (ERASMUS, PROMOS) oder Stipendien? Weiter


WissenschaftlerWissenschaftler

Sie sind deutscher Wissenschaftler oder Gastwissenschaftler und suchen weitere Informationen? Weiter


ERASMUSERASMUS

Alle Informationen zum ERASMUS Programm! Weiter


Sprache lernenSprachen

Sie studieren an der TU Freiberg und interessieren sich für  Fremdsprachen oder suchen Informationen für die deutsche Sprachausbildung? Weiter


PartnerPartner

Ein Überblick über die internationalen Partner der TU Bergakademie Freiberg! Weiter


ServiceService

Kontakt, Formulare, Alumni und die Aufgaben des IUZ. Weiter

 

 

 

Zum Seitenanfang

Banner: TU Bergakademie Freiberg, Fotograf Eckardt Mildner

Aktuelles

Audimax © Archivfoto / TU Bergakademie Freiberg
Das Sommersemester beginnt heute (3. April) mit einigen Veranstaltungen für Erstsemester an der TU Bergakademie Freiberg. Zur offiziellen Begrüßung laden Universität, Studentenwerk und Studentenrat in den Senatsaal. … weiterlesen
(v.l.) Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht mit Prof. Dr. Vladimir Litvinenk
Die Expertise der TU Freiberg im Bereich Ressourcen, insbesondere in den Material- und Werkstoffwissenschaften, ist gefragt. Das zeigen auch die engen Verbindungen und Kooperationen mit Universitäten weltweit. Mit drei Abkommen wird nun die deutsch-russische Zusammenarbeit weiter intensiviert. … weiterlesen
Hauptgebäude der GMIT in Nalaikh (Mongolei) © GMIT
Mit der Einrichtung der Deutsch-Mongolischen Hochschule für Rohstoffe und Technologie (GMIT) leistet die TU Freiberg als Partner einen wichtigen Beitrag für die qualifizierte Ausbildung von Ingenieuren im Rohstoffsektor. MdB Hans-Joachim Fuchtel lobte die Unterstützung der Universität. … weiterlesen
Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht und Projektleiter Prof. Carsten Drebens
Neun Partneruniversitäten aus insgesamt fünf Ländern wollen künftig die universitäre Ausbildung von Rohstoffexperten in Russland und Vietnam unterstützen. Mit der am 13. Februar unterzeichneten Vereinbarung geht das Projekt unter Leitung der TU Bergakademie Freiberg nun in die Startphase. … weiterlesen
Inhalt abgleichen