Kranken- und Unfallversicherung

1. Krankenversicherung

Wer in Deutschland studiert, muss krankenversichert sein. Bei der Einschreibung zum Studium müssen Sie den Nachweis über Ihre Krankenversicherung vorlegen.

Zur Einführung in das Thema empfehlen wir die Webseite des DAAD "Krankenversicherung organisieren".

 

1.1. Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC)

European Health Insurance CardBürger aus EU/EEA-Staaten sowie Bürger von Norwegen, Island, Lichtenstein, der Schweiz sowie Mazedonien, die im Heimatland eine gesetzliche (nicht private) Krankenversicherung abgeschlossen haben, können diese auch in Deutschland benutzen. Bitte besorgen Sie sich dafür bei Ihrer Krankenversicherung die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card, EHIC).

In der Regel erfolgt die Abrechnung der Kosten eines Arztbesuches ohne die Mithilfe des Inhabers der EHIC. Wenn Sie die Karte beim Arztbesuch vorzeigen, werden Sie in der Regel ohne weitere Formalitäten behandelt.

1.2. Versicherungsschutz für Staatsbürger aus Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR-Länder) – gesetzliche vs. private Krankenversicherung und Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung

Auch Krankenversicherungen anderer Länder können in Deutschland anerkannt werden. Dies sollten Sie mit Ihrer Versicherung vor Ihrer Abreise nach Deutschland klären.

1.3. Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung

Wenn Ihre Heimat-Krankenversicherung in Deutschland anerkannt wird oder wenn Sie für Ihr die Dauer Ihres Studiums in Deutschland eine private Krankenversicherung abschließen, benötigen Sie zusätzlich für die Einschreibung an einer deutschen Universität eine so genannte Bestätigung über die Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Diese Befreiung erhalten Sie beispielsweise in den Filialen der gesetzlichen Krankenversicherungen in Freiberg (s. Webseite Gesetzliche Krankenversicherungen in Freiberg)

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Befreigung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung beantragen, können Sie für die Dauer des gesamten Studiums nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse wechseln!

Falls der Versicherungsschutz, den Sie in Ihrem Heimatland haben, in Deutschland nicht anerkannt wird, müssen Sie sich vor Ort versichern. In einer gesetzlichen Krankenkasse kostet dies etwa 80 Euro pro Monat, bis man 30 Jahre alt wird oder das 14. Fachsemester beendet. Dann steigt der Mitgleidsbeitrag auf 160-180 Euro pro Monat. Wer bei Beginn des Studiums schon älter als 29 Jahre ist, kann sich nicht in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern und muss eine private Krankenversicherung abschließen.

Studierende in studienvorbereitenden Deutschintensivkursen müssen sich während des Deutschkurses privat krankenversichern. Mit Beginn des regulären Studiums können sie dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln.

1.4. Gesetzliche vs. private Krankenversicherung

Deutschland verfügt über ein gut funktionierendes Krankenversicherungs-System. Sie können sich sowohl bei einer gesetzlichen, als auch bei einem privaten Anbieter krankenversichern.

Die Angebote von privaten KV beginnen schon bei 30 Euro pro Monat.

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden, empfehlen wir, vor Abschluss eine Beratung in Anspruch zu nehmen.
Bitte fragen Sie am Internationalen Universitätszentrum danach. Wir vermitteln Ihnen den Kontakt zu geeigneten Beratungsstellen in Freiberg.

1.5. Empfehlung: Gesetzliche Krankenversicherung wählen

Wir empfehlen allen internationalen Studierenden, sich für eine gesetzliche Krankenversicherung (KV) zu entscheiden, auch wenn der monatliche Mitgliedsbeitrag von circa 80 Euro hoch erscheint. Die Vorteile gegenüber einer privaten KV überwiegen.
Die monatlichen Kosten für eine gesetzliche KV für Studenten betragen monatlich rund 90 Euro. Der genaue Betrag unterscheidet sich leicht von Kasse zu Kasse. Ab einem Alter von 30 Jahren oder bei Erreichen des 14. Fachsemesters im Studium, steigt der Mitgliedsbeitrag auf mindestens 160 Euro pro Monat.

1.6. Weitere Informationen zum Thema Krankenversicherung (Weblinks)

 

Zum Seitenanfang

 


2. Unfallversicherung

Als eingeschriebener Student der TU Bergakademie Freibverg sind Sie für alle Unfälle versichert, welche sich im Zusammenhang mit dem Studium ereignen sowie auf dem Weg zum Studienort oder vom Studienort nach Hause.

 

Zum Seitenanfang