Kranken- und Unfallversicherung, Visum für Deutschland

Krankenversicherung

Wer in Deutschland studieren möchte, muss krankenversichert sein. Bei der Einschreibung zum Studium müssen Sie den Nachweis über Ihre Krankenversicherung vorlegen.

Staatsbüger von EU/EEA-Staaten sowie Norwegen, Island, Lichtenstein, der Schweiz und Mazedonien

Es kann sein, dass die Krankenversicherung, die Sie im Heimatland haben, auch in Deutschland gilt. Das trifft für gesetzliche Versicherungen aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie aus Island, Liechtenstein, Norwegen, aus der Schweiz und Mazedonien zu. Mit diesen Ländern hat Deutschland Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen. Mit Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte haben Sie auch in Deutschland Versicherungsschutz.

Staatsbüger anderer Länder

Auch private Inlands- oder Auslandskrankenversicherungen anderer Länder können unter Umständen in Deutschland anerkannt werden. Dies sollten Sie mit Ihrer Versicherung vor Ihrer Abreise nach Deutschland klären. Wird Ihre Heimatversicherung anerkannt, benötigen Sie für die Einschreibung an der Hochschule eine Bestätigung, dass Sie von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreit sind. In diesem Fall müssen Sie vor der Einschreibung an Ihrer deutschen Hochschule zu einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland gehen und sich diese Bestätigung ausstellen lassen. Sie können dann aber für die Dauer des gesamten Studiums nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Falls der Versicherungsschutz, den Sie in Ihrem Heimatland haben, in Deutschland nicht anerkannt wird, müssen Sie sich vor Ort versichern. In einer gesetzlichen Krankenkasse kostet dies etwa 80 Euro pro Monat, bis man 30 Jahre alt wird oder das 14. Fachsemester beendet. Dann steigt der Mitgleidsbeitrag auf 160-180 Euro pro Monat. Wer bei Beginn des Studiums schon älter als 29 Jahre ist, kann sich nicht in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern und muss eine private Krankenversicherung abschließen.


Studierende in studienvorbereitenden Deutschintensivkursen müssen sich während des Deutschkurses privat krankenversichern. Mit Beginn des regulären Studiums können sie dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Krankenversicherung für Ausländer in Deutschland in zehn Sprachen

Unfallversicherung

Als Student sind Sie  für alle Unfälle versichert, welche sich im Zusammenhang mit dem Studium ereignen sowie auf dem Weg zum Universitäts-Campus bzw. auf dem Weg von der Uni nach Hause. Zusätzliche Versicherungen können bei Bedarf noch selber abgeschlossen werden.

 

Visum für Deutschland

Ob Sie als internationaler Student ein Visum benötigen, hängt davon ab, aus welchem Land Sie kommen und wie lange Sie in Deutschland bleiben wollen.

Staatsbüger von EU-Mitgliedsstaaten sowie von Island, Lichtenstein, Norwegen oder der Schweiz

Als Staatsbürger der genannten Länder benötigen Sie für die Einreise nur einen gültigen Personalausweis oder einen vergleichbaren Identitätsnachweis.

Staatsbüger anderer Länder

Ob Sie ein Visum benötigen, hängt von der Dauer Ihres Aufenthaltes in Deutschland ab. Grundsätzlich ist für die Einreise ein Visum erforderlich, das vor der Einreise nach Deutschland bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragt werden muss. Jedoch gibt es, je nach Aufenthaltsdauer und -zweck, Ausnahmen für bestimmte Länder.

Wenn Sie zu einem Studium oder Studienkolleg zugelassen sind, brauchen Sie ein Visum für den Aufenthalt zu Studienzwecken. Das Visum zu Studienzwecken wird in der regel für die Dauer von drei Monaten erteilt. Sollte Ihr Studienaufenthalt länger dauern, müssen Sie bei der Ausländerbehörde in Ihrem deutschen Wohnort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Auf den Internetseiten des DAAD kann man unter www.daad.de/deutschland/download ein ausführliches Merkbaltt zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Einreise und Aufenthalt herunterladen.

Auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes finden Sie unter www.diplo.de/visa Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Visum, unter anderem auch die jeweils aktuellen Visabestimmungen für alle Länder und welche Unterlagen Sie dem Antrag auf ein Visum beifügen müssen.

Wenden Sie sich für weitere Informationen an die deutsche Botschaft oder das Konsulat in Ihrem Heimatland. Dort hilft man Ihnen bei allen Fragen rund um den Visumsantrag. Die Adressen der deutschen Auslandsvertretungen finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de.

Wichtiger Hinweis: Reisen Sie auf keinen Fall als Tourist ein, wenn Sie länger als drei Monate in Deutschland bleiben werden! Ein Touristenvisum kann nachträglich nicht in ein Visum zu Studienzwecken umgewandelt werden.

 

Zum Seitenanfang