Kranken- und Unfallversicherung, Visum für Deutschland

Krankenversicherung

Wer in Deutschland studiert, muss krankenversichert sein. Bei der Einschreibung zum Studium müssen Sie den Nachweis über Ihre Krankenversicherung vorlegen.

Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC)

European Health Insurance CardBürger aus EU/EEA-Staaten sowie Bürger von Norwegen, Island, Lichtenstein, der Schweiz sowie Mazedonien, die im Heimatland eine gesetzliche (nicht private) Krankenversicherung abgeschlossen haben, können diese auch in Deutschland benutzen. Bitte besorgen Sie sich dafür bei Ihrer Krankenversicherung die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card, EHIC).

In der Regel erfolgt die Abrechnung der Kosten eines Arztbesuches ohne die Mithilfe des Inhabers der EHIC. Wenn Sie die Karte beim Arztbesuch vorzeigen, werden Sie in der Regel ohne weitere Formalitäten behandelt.

Versicherungsschutz für Staatsbürger aus Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR-Länder) – gesetzliche vs. private Krankenversicherung und Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung

Auch Krankenversicherungen anderer Länder können in Deutschland anerkannt werden. Dies sollten Sie mit Ihrer Versicherung vor Ihrer Abreise nach Deutschland klären.

Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung

Wenn Ihre Heimat-Krankenversicherung in Deutschland anerkannt wird oder wenn Sie für Ihr die Dauer Ihres Studiums in Deutschland eine private Krankenversicherung abschließen, benötigen Sie zusätzlich für die Einschreibung an einer deutschen Universität eine so genannte Bestätigung über die Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Diese Befreiung erhalten Sie beispielsweise in den Filialen der gesetzlichen Krankenversicherungen in Freiberg (s. Webseite Gesetzliche Krankenversicherungen in Freiberg)

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Befreigung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung beantragen, können Sie für die Dauer des gesamten Studiums nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse wechseln!

Falls der Versicherungsschutz, den Sie in Ihrem Heimatland haben, in Deutschland nicht anerkannt wird, müssen Sie sich vor Ort versichern. In einer gesetzlichen Krankenkasse kostet dies etwa 80 Euro pro Monat, bis man 30 Jahre alt wird oder das 14. Fachsemester beendet. Dann steigt der Mitgleidsbeitrag auf 160-180 Euro pro Monat. Wer bei Beginn des Studiums schon älter als 29 Jahre ist, kann sich nicht in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern und muss eine private Krankenversicherung abschließen.

Studierende in studienvorbereitenden Deutschintensivkursen müssen sich während des Deutschkurses privat krankenversichern. Mit Beginn des regulären Studiums können sie dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Gesetzliche vs. private Krankenversicherung

Deutschland verfügt über ein gut funktionierendes Krankenversicherungs-System. Sie können sich sowohl bei einer gesetzlichen, als auch bei einem privaten Anbieter krankenversichern.

Die Angebote von privaten KV beginnen schon bei 30 Euro pro Monat.

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden, empfehlen wir, vor Abschluss eine Beratung in Anspruch zu nehmen.
Bitte fragen Sie am Internationalen Universitätszentrum danach. Wir vermitteln Ihnen den Kontakt zu geeigneten Beratungsstellen in Freiberg.

Empfehlung: Gesetzliche Krankenversicherung wählen

Wir empfehlen allen internationalen Studenten, sich für eine gesetzliche Krankenversicherung zu entscheiden, auch wenn der monatliche Mitgliedsbeitrag vergleichsweise hoch erscheint. Die Vorteile gegenüber einer privaten KV überwiegen. Die gesetzlichen KV bieten eine solide Rundum-Versorgung.
Die monatlichen Kosten für eine gesetzliche Krankenversicherung (KV) für Studenten betragen monatlich rund 90 Euro. Der genaue Betrag unterscheidet sich leicht von Kasse zu Kasse. Ab einem Alter von 30 Jahren oder bei Erreichen des 14. Fachsemesters im Studium, steigt der Mitgliedsbeitrag auf mindestens 160 Euro pro Monat.

Weitere Informationen zum Thema Krankenversicherung (Weblinks)

 

Zum Seitenanfang

Unfallversicherung

Als Student sind Sie  für alle Unfälle versichert, welche sich im Zusammenhang mit dem Studium ereignen sowie auf dem Weg zum Universitäts-Campus bzw. auf dem Weg von der Uni nach Hause. Zusätzliche Versicherungen können bei Bedarf noch selber abgeschlossen werden.

 

Zum Seitenanfang

Visum für Deutschland

Ob Sie als internationaler Student ein Visum benötigen, hängt davon ab, aus welchem Land Sie kommen und wie lange Sie in Deutschland bleiben wollen.

Staatsbüger von EU-Mitgliedsstaaten sowie von Island, Lichtenstein, Norwegen oder der Schweiz

Als Staatsbürger der genannten Länder benötigen Sie für die Einreise nur einen gültigen Personalausweis oder einen vergleichbaren Identitätsnachweis.

Staatsbüger anderer Länder

Ob Sie ein Visum benötigen, hängt von der Dauer Ihres Aufenthaltes in Deutschland ab. Grundsätzlich ist für die Einreise ein Visum erforderlich, das vor der Einreise nach Deutschland bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragt werden muss. Jedoch gibt es, je nach Aufenthaltsdauer und -zweck, Ausnahmen für bestimmte Länder.

Wenn Sie zu einem Studium oder Studienkolleg zugelassen sind, brauchen Sie ein Visum für den Aufenthalt zu Studienzwecken. Das Visum zu Studienzwecken wird in der regel für die Dauer von drei Monaten erteilt. Sollte Ihr Studienaufenthalt länger dauern, müssen Sie bei der Ausländerbehörde in Ihrem deutschen Wohnort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Auf den Internetseiten des DAAD kann man unter https://www.daad.de/medien/deutschland/stipendien/formulare/einreise_und_aufenthalt_januar_2017.pdf ein ausführliches Merkbaltt zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Einreise und Aufenthalt herunterladen.

Auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes finden Sie unter www.diplo.de/visa Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Visum, unter anderem auch die jeweils aktuellen Visabestimmungen für alle Länder und welche Unterlagen Sie dem Antrag auf ein Visum beifügen müssen.

Wenden Sie sich für weitere Informationen an die deutsche Botschaft oder das Konsulat in Ihrem Heimatland. Dort hilft man Ihnen bei allen Fragen rund um den Visumsantrag. Die Adressen der deutschen Auslandsvertretungen finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de.

Wichtiger Hinweis: Reisen Sie auf keinen Fall als Tourist ein, wenn Sie länger als drei Monate in Deutschland bleiben werden! Ein Touristenvisum kann nachträglich nicht in ein Visum zu Studienzwecken umgewandelt werden.

 

Zum Seitenanfang