Bewerbung um einen Masterstudiengang

 

An der TU Bergakademie Freiberg können Sie sich um einen Masterstudiengang in deutscher (1) oder in englischer Sprache (2) bewerben.

1. Bewerbung um einen Masterstudiengang in deutscher Sprache

Bewerbungsunterlagen

Als ausländischer Bewerber um einen Masterstudiengang in deutscher Sprache senden Sie uns bitte die folgenden Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg zu:

  • Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische Bewerber (Hier finden Sie zusätzliche Hinweise zum Antragsformular)
  • Amtlich beglaubigte Kopie Ihres Hochschulabschlusses oder Hochschulabschlüsse (beispielsweise die amtlich beglaubigte Kopie ihres Bachelorzeugnisses) sowie, falls erforderlich,
  • die amtlich beglaubigte Übersetzung eines jeden Ihrer Nachweise über Hochschulabschlüsse in die deutsche oder englische Sprache
  • Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse im Original oder in amtlich beglaubigter Kopie; für eine erfolgreiche Bewerbung müssen Sie mindestens die Niveaustufe Deutsch A1 oder das Ablegen von mindestens 150 Unterrichtsstunden Deutsch nachweisen

Amtlich beglaubigte Kopien und amtlich beglaubigte Übersetzungen

Als Nachweise werden nur amtlich beglaubigte Kopien akzeptiert. Sollten Ihre Bewerbungsdokumente nicht in deutscher oder englischer Sprache vorliegen, müssen Sie darüber hinaus je eine amtlich beglaubigte Übersetzung in die deutsche oder englische Sprache beilegen. Amtliche Beglaubigungen stellen in der Regel die deutschen Auslandsvertretungen in Ihrem Land aus.

Zum Seitenanfang

Bewerbungsadresse

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an diese Adresse:

TU Bergakademie Freiberg
Zulassungsbüro
Akademiestr. 6
09599 Freiberg

GERMANY

Bewerbungsfristen

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen zwei unterschiedlichen Bewerbungsfristen:

1. Der Bewerbungsfrist mit Studienvorbereitung, das heißt, wenn vor Beginn des Fachstudiums ein studienvorbereitender Deutschkurs (für mindestens ein Semester) absolviert werden muss. 
Achtung, die Fristen gelten auch für jene Studienbewerber, die unmittelbar vor Beginn des Fachstudiums die DSH-Prüfung an der TU Bergakademie Freiberg ablegen möchten. 

  • 30. April für das folgende Wintersemester
  • 31. Oktober für das folgende Sommersemester

2. Der Bewerbungsfrist ohne Studienvorbereitung, das heißt, die DSH-Prüfung, eine zur DSH-Prüfung äquivalente Sprachprüfung oder die Feststellungsprüfung müssen vor Studienbeginn abgeschlossen sein.

  • 15. Juli für das folgende Wintersemester
  • 15. Januar für das folgende Sommersemester

Bitte reichen Sie Ihren Antrag nach Möglichkeit früher ein, da zur Prüfung der Bewerbung in jedem Fall die Fakultät einbezogen wird, was einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Hinweis: Jeder Studiengang beginnt in der Regel im Wintersemester. Sollten Sie im Sommersemester beginnen wollen, prüfen Sie bitte im Bereich Studienangebot der TU Bergakademie Freiberg für Ihren Studiengang, ob dies möglich ist. Sie finden die Information auf der jeweiligen Studiengangsseite in der rechten Spalte unter Studienbeginn.

Zum Seitenanfang

 

2. Bewerbung um einen Masterstudiengang in englischer Sprache

Die folgenden sieben Masterstudiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Für sie gelten abweichende Bewerbungsformalitäten. Bitte informieren Sie sich daher auf der jeweiligen Studiengangswebseite über die erforderlichen Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsfristen:

Zum Seitenanfang


Allgemeine Zugangsbestimmungen für ein Masterstudium in Freiberg

1. Hochschulausbildung

Zugangsvoraussetzung für ein Masterstudium ist ein Bachelorabschluss (oder ein Äquivalent). Zahlreiche Masterstudiengänge an der TU Bergakademie Freiberg sind sogenannte konsekutive Masterstudiengänge, das heißt, sie bauen auf den entsprechenden Bachelorstudiengang an der TU Bergakademie Freiberg auf. Die Inhalte der Bachelorstudiengänge können Sie in der Prüfungs- und Studienordnung und im Modulhandbuch des jeweiligen Studienganges nachlesen.

2. Erforderliche Sprachkenntnisse bei deutschsprachigen Masterstudiengängen

Für eine erfolgreiche Bewerbung um einen Masterstudiengang in deutscher Sprache ist es erforderlich, dass Sie Deutschkenntnisse im Umfang von mindestens 150 Stunden nachweisen. Dies entspricht der Niveaustufe A1. Ihre Deutschkenntnisse können Sie in Deutsch-Intensivkursen am Internationalen Universitätszentrum bis auf C1-Niveau erweitern. Auf unserer Webseite finden Sie unsere Angebote an studienvorbereitenden Deutsch-Intensivkursen. Der Deutsch-Intensivkurs B2/C1 soll Sie auf die DSH-Prüfung vorbereiten. Das erfolgreiche Ablegen der DSH-Prüfung (DSH bedeutet Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) mit einem Ergebnis von mindestens DSH-2 ist eine Voraussetzung, um mit dem Fachstudium beginnen zu dürfen.

Sie müssen die DSH-Prüfung nicht ablegen, wenn Sie eines der nachfolgend genannten Zeugnisse vorweisen können:

  • "Deutsches Sprachdiplom" der Kultusministerkonferenz -Stufe II (DSD II)
  • bestandene "Zentrale Oberstufenprüfung" (ZOP) des Goethe-Instituts
  • "Kleines Deutsches Sprachdiplom" oder "Großes Deutsches Sprachdiplom"
  • Test "Deutsch als Fremdsprache" (Test DaF), Niveaustufe 4 in allen Teilbereichen
  • bestandener Prüfungsteil Deutsch der Feststellungsprüfung
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Zum Seitenanfang


Beantragung eines Visums zu Studienzwecken

Wenn Sie an einer Hochschule in Deutschland studieren wollen, sollten Sie rechtzeitig (ca. 10 Wochen) vor der Einreise bei der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat) in Ihrem Heimatland einen Antrag auf ein Visum für Studienzwecke oder ein Studienbewerbervisum stellen. 

Sie sollten keinesfalls als Tourist einreisen! Die Umwandlung eines Touristenvisums in eine längerfristige Aufenthaltsgenehmigung für Studienzwecke ist in Deutschland in der Regel nicht möglich.

weitere Informationen auf www.study-in.de

Finanzierungsnachweis, Sperrkonto

Häufig müssen Bewerber aus dem Ausland nachweisen, dass sie genügend Geld für ein Leben in Deutschland haben. Sie müssen dann einen Finanzierungsnachweis erbringen. Zumeist muss dieser Nachweis schon beim Antrag für ein Visum im Heimatland vorgelegt werden. Auch bei der Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis am Studienort könnte der Finanzierungsnachweis erforderlich sein. Meist wird verlangt, dass der Student über rund 8.000 Euro für ein Jahr verfügt.

weitere Informationen auf www.study-in.de

Zum Seitenanfang


Hinweise für Studienbewerber aus bestimmten Ländern

Hinweise für Studienbewerber aus China

Antragsteller aus China müssen ab sofort mit ihren Antragsunterlagen die Bescheinigung der Akademischen Prüfstelle (APS) in Peking über die Überprüfung ihrer Leistungsnachweise einreichen. Ohne diese Bescheinigung werden die Anträge nicht bearbeitet. Die Adresse der Prüfstelle lautet:

Anschrift:

Akademische Prüfstelle des Kulturreferates der
Deutschen Botschaft Peking
Landmark Tower 2 / Büro 0311
8 Dongsanhuanbeilu Chaoyang Bezirk
100004 Beijing

Telefon: +86 10 65 90 71 38
Fax: +86 10 65 90 71 40
E-Mail: kuaps [at] 163bj [dot] com

Hinweise für Studienbewerber aus Marokko

Voraussetzung für die Zulassung marokkanischer Studienbewerber an der TU Bergakademie Freiberg ist das Abiturzeugnis (Baccalaureat de l'enseignement secondaire) mit dem Prädikat "assez bien" oder das Abiturzeugnis mit dem Prädikat "passable" in Verbindung mit einem mindestens einjährigen erfolgreichen Hochschulstudium im Heimatland.

Hinweise für Studienbewerber aus der Mongolei

Die Akademische Prüfstelle (APS) ist eine Einrichtung der Deutschen Botschaft Ulan Bator. Die APS überprüft die Hochschulzugangsberechtigung und die akademischen Leistungsnachweise mongolischer Studienbewerber, die ein Studium in Deutschland anstreben. Aufgabe der APS ist es festzustellen, ob der Bewerber gemäß den Richtlinien der Kultusministerkonferenz die Zugangsvoraussetzungen für ein Studium in Deutschland erfüllt und überprüft die Echtheit der vorgelegten Dokumente.

Sprechzeiten zur Abgabe der Unterlagen und Informationen: montags und mittwochs jeweils 13 bis 14 Uhr und in der Visastelle der Deutschen Botschaft.

Kontakt: aps-ulan [at] mongol [dot] net

Hinweise für Studienbewerber aus Vietnam

Gemäß Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 17.03.2006 werden zum Studium an einer deutschen Hochschule nur solche vietnamesischen Studienbewerber zugelassen, die das Zertifikat der Akademischen Prüfstelle bei der deutschen Botschaft in Hanoi als Nachweis der in den Bewertungsvorschlägen der Kultusministerkonferenz festgelegten Voraussetzungen für die Aufnahme eines Erststudiums vorlegen können.

Anschrift:

Deutsche Botschaft in Hanoi - APS
29 Tran Phu
Q. Ba Dinh
Hanoi

Telefon: 0084 4/ 845 38 36-7
Fax: 0084 4/ 843 99 69
E-Mail: ku-101 [at] hano [dot] auswaertiges-amt [dot] de
Internet: http://www.hanoi.diplo.de

Zum Seitenanfang