Karrierewege

Karrierewege nach der Promotion

 

Nach der Promotion eröffnen sich für den wissenschaftlichen Nachwuchs vielfältige Karrierewege in Hochschulen, Forschungseinrichtungen, der Wirtschaft und in der Gesellschaft.

Die Promotionsphase kann auch als Vorbereitung für zukünftige Aufgaben angesehen werden, die gewöhnlich mehr Verantwortung verlangen. Von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung in einem großen Unternehmen bis zur Gründung oder Übernahme eines (Familien)betriebs – die verschiedensten Karrierewege sind möglich.

Gut, wenn man über diese unterschiedlichen Optionen rechtzeitig Bescheid weiß, denn für die erfolgreiche Etablierung an der gewünschten Position sind mehr als nur reines fachspezifisches Wissen und wissenschaftliche Expertise notwendig. Kompetenzen wie Kommunikation, Teamfähigkeit und Führungsvermögen werden nicht automatisch während der Promotionszeit erworben. Jedoch kann diese Qualifizierungszeit genutzt werden, um diese sogenannten Schlüsselkompeten-zen zu erwerben und weiter zu entwickeln.

Für die Karriereplanung ist es wichtig, das Bewusstsein sowohl für akademische als auch für nicht-akademische Berufswege, die Promovierten offen stehen, zu entwickeln. Nur etwa ein Viertel des wissenschaftlichen Nachwuchses hat eine Hochschullaufbahn als Ziel nach der Promotion, 40% wol-len in der Forschung bleiben. Doch wonach streben die restlichen 60% der Nachwuchswissen-schaftler, nachdem die ihre Dissertation erfolgreich verteidigt haben? Die folgende Übersicht kann helfen, den richtigen Weg zu finden.

Nutzen Sie auch unsere Beratungsangebote für die individuelle Karriereentwicklung.

Mögliche Karriereziele nach der Promotion


1. Hochschulen

  • Forschung (Post-Doc, Habilitation, Professur)
  • Lehre
  • Forschungs- und Informationsinfrastruktur (z.B. Großgeräte, spezielle Labore, Digitalisie-rungsprojekte, große Studien, Datenmanagement, akademische Sammlungen)
  • Wissenschaftsmanagement
  • Wissens- und Technologietransfer

2. Forschungsinstitute

  • Forschung
  • Forschungs- und Informationsinfrastruktur
  • Wissenschaftsmanagement
  • Wissens- und Technologietransfer

3. Wirtschaft

  • Forschungs- und Entwicklungsaufgaben in einem Unternehmen (kann auch eine wichtige Voraussetzung für eine spätere Professur an einer Hochschule sein)
  • Forschungsmanagement
  • Sonstige berufliche Tätigkeit in einem Unternehmen (Spezialist)
  • Gründung einer eigenen Firma / Unternehmensnachfolge
  • Consulting
  • Projektmanagement
  • Anspruchsvolle und leitende Funktion

4. Gesellschaft

  • Stiftungen
  • Verbände / Vereine
  • Öffentliche Verwaltung / Behörden
  • Non-Profit-Organisationen (z.B. Ärzte ohne Grenzen)

Weiterführende Informationen dazu bieten u.a. auch die Webseite des Karriereportals für Wissenschaft & Forschung von DIE ZEIT sowie der Karriere-Ratgeber von Jobvector, der spezialisierte Stellenmarkt für Naturwissenschaftler, Mediziner & Ingenieure aller Karrierestufen.