Gleichstellung, Chancengleichheit & Familienfreundlichkeit an der TU Bergakademie Freiberg

Muttis mit KindernDas Leitbild der TU Bergakademie Freiberg steht für die Verwirklichung von Chancengleichheit und damit der Gleichstellung von Frauen und Männern ebenso wie für Familienfreundlichkeit und die offene Begegnung mit Menschen, Kulturen und Ideen.

Um Gleichstellung, Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit noch fester in die Zielsetzungen und Verfahrensweisen zu verankern hat die TU Bergakademie Freiberg im Frühjahr 2011 ein Gleichstellungskonzept [PDF] verabschiedet, welches Zielvorgaben und Maßnahmen der Gleichstellungsarbeit bis 2020 formuliert.


Im Januar 2013 verabschiedete der Senat den Abschlussbericht der TU Bergakademie Freiberg zur Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG [PDF, nur im Intranet abrufbar].

Dabei stehen im Fokus der Gleichstellungsarbeit neben der gezielten Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen durch persönliche Motivierung und intensive Betreuung auch die Integration von Gleichstellungsindikatoren in das Qualitätsmanagement und der Ausbau der Geschlechterthemen in Lehre und Forschung.


Zudem ist es Ziel die Akzeptanz für die Gleichstellungsarbeit zu erhöhen und eine verstärkte Sensibilisierung für Gender-Aspekte durch eine geschlechtergerechte Sprache sowie durch Weiterbildungs- und Beratungsangebote zu erreichen. Im Summe sollen die Bedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für beide Geschlechter soweit verbessert werden, dass keine geschlechterbedingten Benachteiligungen bestehen.