Geophysikalische Explorationsmethoden zur Erkundung von Erzvorkommen im Erzgebirge/Sachsen

GEOSax – Kurzfassung

Durch den hohen Bedarf an Ressourcen und den damit verbundenen Anstieg der Rohstoffpreise gibt es in Sachsen ein steigendes Interesse sowohl an alten und zum Teil unerschlossenen Erzlagerstätten als auch an der Erkundung von bisher unentdeckten Vorkommen. Zu den bekannten Lagerstätten zählen u.a. Zinnvorkommen im Vogtland (Gottesberg) und im Erzgebirge (Geyer, Altenberg, Ehrenfriedersdorf), seltene Erden bei Storkwitz nahe Leipzig, Flussspatvorkommen (Niederschlag) und Lithium (Altenberg) im Erzgebirge sowie Kupfervorkommen in der Lausitz. Für die wirtschaftliche Bewertung aus heutiger Sicht und eine mögliche zukünftige Erschließung ist neben dem vorhandenen Wissen aus mehreren Jahrhunderten intensiven Bergbaus eine weitere geophysikalische Erkundung auf dem aktuellen Stand der Technik zwingend erforderlich. Bei der Erschließung von Erdöl- und Erdgaslagerstätten, den sog. Kohlenwasserstofflagerstätten, hat die interdisziplinäre Charakterisierung mit geophysikalischen und geowissenschaftlichen Methoden bereits ein sehr hohes Niveau erreicht. Dadurch hat sich die Erfolgsquote von wirtschaftlichen Bohrungen und der Erschließung der Lagerstätten deutlich erhöht. Im Gegensatz dazu besteht bei der Erkundung von mineralischen Rohstoffen ein hoher Forschungs- und Entwicklungsbedarf. Er entsteht, da sich die etablierten geophysikalischen Verfahren der Kohlenwasserstoffexploration, insbesondere die 3D- und 4D-Seismik aber auch Methoden der Controlled-Source-Elektromagnetik, nicht ohne Weiteres auf mineralische Lagerstätten übertragen lassen. Im Rahmen eines vom Europäischen Sozialfonds geförderten Projekts arbeitet deshalb eine Nachwuchsforschergruppe an den sächsischen Universitätsstandorten Freiberg und Chemnitz daran. Mit Unterstützung der numerischen Mathematik werden die Methoden der seismischen und elektromagnetischen Erkundung im Hinblick auf die Erfordernisse der Erzerkundung kombiniert und weiterentwickelt. Das Ziel ist es, physikalische Modelle von Lagerstätten mit hoher Auflösung zur Verfügung zu stellen. Für die Verwaltung, Verknüpfung, Bewertung und Visualisierung dieser neuen sowie bereits existierender Modelle werden darüber hinaus optimierte Datenbankmodelle entwickelt. Das Projekt umfasst zudem Experimente zur Datengewinnung im Versuchs- und Forschungsbergwerk Reiche Zeche der TU Bergakademie Freiberg, bei denen die Erkundung von der Erdoberfläche aus mit untertägigen Messungen verknüpft wird. Die gemessenen Daten werden neben umfangreichen vorhandenen Geodatensätzen aus Sachsen zum Testen der entwickelten Datenverarbeitungsroutinen verwendet.

 


GEOSax – Steckbrief

  • Projektlaufzeit: Oktober 2017 – September 2020
  • Fördermittelgeber: Sächsische Aufbaubank, Abt. Europäischer Sozialfonds
  • Förderbetrag: 1,5 Mio €

 <br /> 1. Reihe: Dorothee Heidrich, Prof. Dr. Stefan Buske, Prof. Dr. Heinrich Jasper, Prof. Dr. Helmut Schaeben, Prof. Dr. Klaus Spitzer, Prof. Dr. Oliver Ernst, Prof. Dr. Michael Eiermann, Catarina Löschner <br /> 2. Reihe: Richard Gootjes, Dr. Olaf Hellwig, Georg Semmler, Dr. Mathias Scheunert, Jan Blechta

 

Beteiligte Professuren:

Prof. Dr. Klaus Spitzer *1, Professur für Angewandte Geophysik, Tel.: +493731392722

Prof. Dr. Stefan Buske 1, Professur für Explorationsgeophysik, Tel.: +493731392728

Prof. Dr. Heinrich Jasper 2, Professur für Künstliche Intelligenz und Datenbanken, Tel.: +493731393116

Prof. Dr. Helmut Schaeben 1, Professur für Mathematische Geologie und Geoinformatik, Tel.: +493731392784

Prof. Dr. Michael Eiermann 3, Professur für Numerische Mathematik, Tel.: +493731392322

Prof. Dr. Oliver Ernst 4, Professur Numerische Mathematik, Tel.: +4937153133742

 

Mitglieder der Forschungsgruppe:

Dr. Mathias Scheunert *1, Tel.: +493731393630

Dr. Olaf Hellwig 1, Tel.: +493731392233

Georg Semmler 2, Tel.: +493731393113

Richard Gootjes 3, Tel.: +493731393173

Jan Blechta 4, Tel.: +4937153133770

 

* Ansprechpartner

1 Institut für Geophysik und Geoinformatik, TU Bergakademie Freiberg, Gustav-Zeuner-Str. 12, 09599 Freiberg

2 Institut für Informatik, TU Bergakademie Freiberg, Bernhard-von-Cotta-Straße 2, 09599 Freiberg

3 Institut für Numerische Mathematik und Optimierung, Akademiestraße 6, 09599 Freiberg

4 Fakultät für Mathematik, TU Chemnitz, Reichenhainer Str. 41, 09107 Chemnitz

3
<< >>