Helmholtz-Institut Freiberg

Logo HIFDas Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) wurde am 29.08.2011 als gemeinsame Einrichtung der TU Bergakademie Freiberg und des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf in Freiberg gegründet. Die Bundesregierung setzte damit eine Vereinbarung aus dem damaligen Koalitionsvertrag um und unterstützt über das BMBF den Aufbau mit ca. 5 Mio Euro jährlich.

Die Kooperation hat zum Ziel, neue Wege zu den Rohstoffen für die technologiestarke deutsche Wirtschaft zu erschließen. Im Mittelpunkt stehen Hochtechnologiemetalle wie Gallium, Indium, Germanium und verschiedene zur Gruppe der Seltenen Erden gehörenden Elemente. Sie sind die Grundlage für Anwendungen in der Elektronikbranche und in Zukunftsfeldern wie erneuerbare Energien und Elektromobilität. Das Institut bündelt somit strategisch wichtige Forschungskompetenzen zur Sicherung der Rohstoffversorgung der deutschen Wirtschaft.

zum Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie