Professur für Geochemie und Geoökologie

Wissenschaftliches Kernthema der Professur ist die Erdsystemforschung. Prozesse und Phänomene in Atmosphäre, Pedosphäre, Hydrosphäre, Biosphäre und Lithosphäre sowie deren Wechselwirkungen werden dafür vor allem in Europa, Asien und Lateinamerika bearbeitet.

Arbeitsbereiche der Gruppe Geochemie und Geoökologie: 

  • Analytische Geochemie
  • Geochronologie
  • Isotopengeochemie
  • Umweltgeochemie

Isotopengeochemie und Geochronologie mit ihren Laboratorien werden von Prof. Dr. Marion Tichomirowa geleitet. Analytische und Umweltgeochemie stehen unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Matschullat sowie Dr. Alexander Plessow als Laborleiter. Hier wird ein großes Spektrum analytischer Arbeiten auch als Dienstleistung innerhalb der Fakultät und für andere Kollegen bearbeitet. Im Bereich Umweltgeochemie reicht das Engagement von der Atmosphärenchemie bis zur Bodenchemie. Die Untersuchung von Biota, Gewässern und ihrer Sedimente, von Stoffbilanzen, Stoffhaushaltsberechnungen und Prozessaufklärung tragen alle Bereichen gemeinsam.

Thermionenmassenspektrometer, TIMS Laminarbox mit Mikroskop Druckaufschlussverfahren zur Analyse von Proben

 

Nebelsammler auf dem Fichtelberg30m Messturm in OberbärenburgWetonly-Sammler Oberbärenburg 

Zum Seitenanfang

Aktuelles

Gruppenbild mit Prof. Heide, Frau Gaitzsch, Rektor und Staatsministerin Stange
Wissenschafts- und Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange und der Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, haben gestern (10. April) im Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) die Ausstellung „Geo-Akten. Erdgeschichte(n) im Lackprofil“ eröffnet. … weiterlesen
Fluorit, Riemsvasmaak, Nordkap, Südafrika, 9x9 cm @ TU Bergakademie Freiberg/ An
Unter dem Motto „Neue Schätze in der Sammlung“ zeigt eine Sonderausstellung im Foyer der Mineralogischen Sammlung der TU Bergakademie Freiberg am 25. Januar über 300 Minerale. Diese wurden in den vergangenen zehn Jahren durch Schenkung, Tausch, Ankauf oder eigene Sammeltätigkeit neu aufgenommen. … weiterlesen
Prof. Dr. Daniela Rubatto
"The tale of the tiny: petrology, geochemistry and geochronology of accessory minerals" … weiterlesen
Erika Pohl-Ströher schaut in der terra mineralia eine Vitrine mit Mineralien an
Kurz vor Weihnachten ereilte uns in Freiberg die traurige Nachricht, dass Dr. Dr. h.c. Erika Pohl-Ströher im Alter von 97 Jahren am 18. Dezember zu Hause in Ferpicloz verstorben ist. Mit ihr verliert die TU Bergakademie Freiberg eine große Stifterin. … weiterlesen
Inhalt abgleichen