Diplomstudiengang Chemie

Die Fakultät für Chemie und Physik hat zum Wintersemester 2015/16 einen neuen Diplomstudiengang Chemie eingeführt.  Der Diplom-Studiengang bietet eine breite Ausbildung und ist stark forschungsorientiert. Den Studierenden wird, noch mehr als in Bachelor/Master Studiengängen, die Gelegenheit gegeben, verschiedene Teilgebiete der Chemie zu verknüpften. zur In­for­ma­ti­ons­bro­schü­re

Bewerbung zum Studium

Die Bewerbung erfolgt online über das Zulassungsbüro. Bei Fragen stehen unsere Studienberater gerne zur Verfügung.

Besonderheiten des Diplom-Studiengangs

  • Am Abzug, Laborneubau TU BergakademieDie Einbindung in die Forschergruppen der Fakultät erfolgt frühzeitig und studienbegleitend.
  • Im Studium erfolgt eine breite Ausbildung in allen Teilgebieten der Chemie, inklusive Analytischer und Technischer Chemie als Hauptfächer im Diplom. Das ist die Grundlage für den Einsatz in vielen Berufsfeldern und berücksichtigt das besondere Profil der Universität.
  • In Komplexprüfungen werden Studieninhalte mehrerer Module abgeprüft. In der Prüfungsvorbereitung vertiefen die Studierenden ihr Wissen und lernen, komplexe Sachverhalte in Teilprobleme zu zerlegen und deren Interaktion zu verstehen.
  • Verknüpftes Wissen und ein tiefes Verständnis der wissenschaftlichen Inhalte sind entscheidend für die Bewertung der Komplexprüfungen.
  • Selbsteinschätzung und Kontrolle des eigenen Wissensstands werden durch notwendige aber nicht benotete Prüfungsvorleistungen studienbegleitend ermöglicht.
  • Die Studierenden sind für das Berufsleben optimal vorbereitet.

Studienverlauf

MethanolsyntheseIm Grundstudium, das nach dem 4. Semester mit dem Vordiplom abschließt, werden die erforderlichen Grundlagen in Mathematik und Physik, fundierte Kenntnisse in Anorganischer, Organischer, Physikalischer, Technischer und Analytischer Chemie sowie fachübergreifende Kenntnisse u.a. in der Fachsprache Englisch vermittelt.

Daran schließt sich ein forschungsorientierteres Hauptstudium an. Es werden Wahlmodule in unterschiedlichen Vertiefungsrichtungen angeboten. Die Einbindung in die Forschung erfolgt unter anderem über insgesamt drei Arbeiten: die Studienarbeit, die problemorientierte Projektarbeit und die abschließende Diplomarbeit.

Beschränkung:keine
Dauer:10 Semeseter (Vordiplom nach dem 4. Semester)
Abschluss:Diplom Chemie
Beginn:jährlich zum Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung:Abitur oder fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

 Diplom-Verlauf

 

Häufig gestellte Fragen:

Gibt es den Bachelor/Master-Studiengang auch weiterhin in Freiberg?

Ja, Bachelor/Master- und Diplom-Studiengang werden parallel angeboten.

Ist der Diplom-Studiengang besser als Bachelor/Master?

Er ist anders. Hier werden vernetztes Denken und Interdisziplinarität gefördert. Beide Studiengänge ergänzen sich also. Maßgeblich für einen selbst ist die jeweilige Interessenlage.

Die Frage Bachelor/Master- oder Diplom-Studiengang ist also eine Frage Generalist oder Spezialist?

In gewisser Weise. Ja.

Die Spezialisierung über einen Masterstudiengang ist also ‚out‘?

Wir legen im Diplomstudiengang Wert auf eine generalisierte Ausbildung und bereiten die Absolventen so optimal auf ihr Berufsleben vor.

Bin ich denn mit dem Diplom besser gerüstet für das Berufsleben?

Ganz sicher, ja. Das klassische Berufsbild ist nach wie vor das des Industriechemikers. Und der muß breit einsetzbar sein. Dies unterstützt die Breite und in die Tiefe gehende Ausbildung im Diplomstudiengang.

Ist der Diplomstudiengang auch dann besser, wenn ich eine akademische Laufbahn anstrebe?

Unbedingt. Gerade indem das vernetzte Denken gefordert und gefördert wird, indem komplexe Zusammenhänge erarbeitet werden, ist man auf ein Berufsleben in Wissenschaft und Forschung bestens vorbereitet.

Ist das Chemie-Diplom nicht ‚Alter Wein in neuen Schläuchen‘?

Nein, natürlich nicht. Hier findet eine konsequente Fortführung des Diplomgedankens statt.

Behindert der Diplomstudiengang nicht die Mobilität in Europa?

Im Gegenteil. Die Modularisierung des Studiums wurde beibehalten, und so fördern wir die Mobilität der Studenten in Europa.

Steht die Universität hinter dem Studiengang?

Definitiv. Niemals sonst hätte er die Zustimmung der Gremien erfahren.

Wurden auch die Studierenden in die Konzeption des Diplomstudienganges einbezogen?

Ja. Die Zusammenarbeit mit denen, für die der Studiengang konzipiert wurde, ist elementar.

Habe ich weiterhin die volle Wahlfreiheit bei allen Modulen?

Ja und nein. Im Vordergrund steht eine breitgefächerte Ausbildung zum Diplomchemiker. Die Möglichkeiten in den Wahlpflichtmodulen sind daher eingeschränkt. Aber selbstverständlich ist der Modulkanon nicht beschränkt.

Stehe ich mit meinem Diplomstudiengang Chemie in Deutschland allein da?

Wenn damit eine erstklassige Ausbildung gemeint ist, ja.

Wie kann ich in den Diplomstudiengang wechseln?

Wer in den Diplomstudiengang wechseln möchte, muß die Komplexprüfung bestehen (Vordiplom) und die Prüfungen der großen Module nachholen.

Wird die Bachelorarbeit als Studienarbeit anerkannt?

Ja.

Wie sind die Einzelleistungen im Vordiplom gewichtet?

AC, OC, PC in Summe 50 %. Die Summe der Modulprüfungen aus TC, AnC, Mathematik und Physik bildet die anderen 50 %.

Wie sind die Einzelleistungen im Hauptdiplom gewichtet?

Es finden 5 Prüfungen statt in den Fächern AC, OC, PC, TC, AnC. Die Diplomarbeit geht mit 30 % in die Diplomnote ein.