Drop-in-fähige Kraftstoffe durch Hydrierung von Bioölen

Im Rahmen eines neuen Forschungsprojekts wird die Hydrierung von biogenen Ölen zur Gewinnung von Kraftstoffen untersucht.

Seit Jahresbeginn wird ein Gemeinschaftsprojekt der Professur Reaktionstechnik und dem Öl-Wärme-Institut Herzogenrath zur Gewinnung von hochwertigen Kraft- und Brennstoffen aus biogenen Ölen und zur Optimierung der anwendungstechnischen Eigenschaften durch die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) gefördert. Ziel der Arbeiten der Professur Reaktionstechnik ist die Erweiterung der Rohstoffbasis bspw. durch Altspeisefette, Pyrolyseöle, Tallöl sowie die Mitverarbeitung im Raffinerieprozess (Co-Processing). Das Projekt hat eine Laufzeit von 2 Jahren und ist als Fortsetzung des erfolgreich abgeschlossenen AiF-Vorhabens "Hydriertes Pflanzenöl als Heizöl-Substitut" zu verstehen. Das Vorhaben wird von der Deutschen Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle (DGMK) unterstützt.