Deutsches EnergieRohstoff-Zentrum (DER)

Das Deutsche EnergieRohstoff-Zentrum Freiberg (DER) erforscht und entwickelt fortschrittliche und nachhaltige Konzepte für die stoffliche und stofflich-energetische Nutzung fossiler und bio­gener Energierohstoffe für das Nach-Erdölzeitalter.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dem Programm „Spitzenforschung und Innovation in den Neuen Ländern" die organisationsübergreifende, themenorientierte Kompetenzbündelung an ostdeutschen Wissenschaftsstandorten. Das Deutsche EnergieRohstoff-Zentrum Freiberg wurde als eines von elf weiteren Spitzenforschungsprojekten von einer hochkarätig besetzten Jury für die Förderung über fünf Jahre ausgewählt.

Ziel des Programms ist es unter anderem, die Innovationsfähigkeit der ostdeutschen Wirtschaft durch eine wettbewerbsfähige Forschung zu unterstützen, Spitzenforschung mit internationalem Anspruch und – nach Möglichkeit – hohem Anwendungsbezug an ostdeutschen Wissenschaftsstandorten zu ermöglichen. Zudem soll die Profilbildung an den beteiligten Hochschulen gestärkt und Konzepte für eine Nachwuchsförderung und praxisnahe Qualifizierung entwickelt und umgesetzt werden.

Aktuelle Meldungen

Chemierohstoff der Zukunft oder "schmutziger" Energieträger? Als Stromlieferant steht die Braunkohle in der Kritik. Die hohen CO2-Emissionen bei der Verbrennung seien zu umweltschädigend. Hat die Braunkohle abseits der Verstromung eine Zukunft? Die Chemieindustrie entdeckt die Braunkohle neu. weitere Informationen
Meinungsvielfalt trotz Polarisierung Meinungsvielfalt trotz Polarisierung. Die Studie setzt sich zum Ziel, aufbauend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen die Einstellung der deutschen Bevölkerung zur Kohlenutzung auch im Vergleich mit anderen Energieträgern zu erfassen und zu analysieren. … weiterlesen
Expertenforderung: „Technologie-Fadenriss verhindern“. Die Zukunft der Braunkohle liegt neben ihrer Bedeutung als Energieträger auch in ihrer stofflichen Verwertung in der Chemieindustrie und Metallurgie. … weiterlesen
Der von Prof. Dr. Michael Nippa (UP, TUBAF) verfasste Beitrag wurde in der Zeitschrift "et – ENERGIEWIRTSCHAFTLICHE TAGESFRAGEN" in der Oktoberausgabe veröffentlicht. Der Artikel liefert Denkanstöße zu Akzeptanzfragen der Kohlenutzung im Kontext der Energiewende und ist online verfügbar. weitere Informationen
Inhalt abgleichen